Asset-Herausgeber

null COVID-19 Impfstoff und seine Verteilung

Während die Suche nach einem COVID-19-Impfstoff weitergeht, bereitet sich die Logistikbranche darauf vor, ihn weltweit zu vertreiben. Bei Kühne+Nagel setzen wir alles daran, dass der Impfstoff so schnell und sicher wie verteilt wird.

Dieser Artikel enthält Informationen zur aktuellen Situation, erläutert den Prozess der Verteilung des Impfstoffs und zeigt, wie die Logistikbranche hierzu beitragen kann.

Die aktuelle Situation

Selten hat sich die Welt so auf ein einziges Thema konzentriert. Derzeit arbeiten mehr als 23 Unternehmen weltweit an einem COVID-19-Impfstoff. Diese Impfstoffe befinden sich in verschiedenen Phasen des Produktlebenszyklus.

Im Allgemeinen dauert die Entwicklung, Lizenzierung, Zulassung und Herstellung eines Impfstoffs mehrere Jahre. Aufgrund des dringenden Bedarfs beschleunigen Pharma- /Impfstoffhersteller, Gesundheitsunternehmen, Forschungseinrichtungen und Regierungsbehörden derzeit die Entwicklung und den Zugang der Öffentlichkeit zu einem sicheren und wirksamen COVID-19-Impfstoff.

Auf globaler Ebene unternimmt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) alle Anstrengungen, um sicherzustellen, dass ein Impfstoff so schnell wie möglich verfügbar ist. Andrew Witty, der frühere CEO von GlaxoSmithKline leitet derzeit das Impfprogramm der WHO. Die Vermarktung eines Impfstoffs wird auch von Organisationen wie PhRMA (Pharmaceutical Research and Manufacturers of America) unterstützt. PhRMA repräsentiert die führenden biopharmazeutischen Forschungsunternehmen der Branche und erleichtert die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, um bei der Forschung zu helfen, klinische Ergebnisse auszutauschen und sich auf die Produktion eines Impfstoffes vorzubereiten.

Liegt ein Impfstoff vor, ist die harte Arbeit nicht vorbei. Die weltweite Herstellung und Verteilung muss mehr als 7 Milliarden Menschen erreichen. Obwohl diese Größenordnung beispiellos ist, ist Kühne+Nagel zuversichtlich, dass eine Verteilung schnell und sicher durchgeführt werden kann.

Eine Lösung finden 

Die Herstellung eines Impfstoffs jeglicher Art ist ein langer und teurer Prozess. Aufgrund des dringenden Bedarfs an einem COVID-19-Impfstoff rationalisieren Unternehmen diesen Prozess, indem mehrere Schritte parallel und nicht nacheinander ausgeführt werden. 

Die Notwendigkeit eines Impfstoffs ist so kritisch, dass in den Vereinigten Staaten die Nachfrage nach diesem Impfstoff durch staatliche Anfragen gestützt wird. Diese Initiative der Regierung hat zur Schaffung des öffentlich-privaten Interagentenprogramms Operation Warp Speed geführt. 

Um der weltweiten Nachfrage nach einem Impfstoff gerecht zu werden, stehen Unternehmen vor der Wahl, ihr Produkt in ihrem Netzwerk zu belassen oder es für die Massenproduktion branchenweit zu teilen. Diese Entscheidung wirkt sich auf die Fähigkeit des Unternehmens aus, auf dem Markt profitabel zu sein. Impfstoffe sind im Vergleich zum allgemeinen Pharmaportfolio in der Regel margenschwächere Produkte. 

Prognosen eines führenden Forschungsunternehmens zeigen, dass ein Impfstoff im vierten Quartal 2020 bzw. zu Beginn 2021 verfügbar sein könnte. 

Dies wirft einige große Fragen auf: Wer wird die Verteilung kontrollieren, sobald ein lebensfähiger Impfstoff (oder Impfstoffe) entwickelt ist und auf den Markt kommt? Wird das für die Entwicklung zuständige Unternehmen die Kontrolle behalten oder wird die Regierungen entscheiden, wer Zugang hat? Werden Länder bestehende Lieferketten nutzen (z. B. Händler) oder werden sie die Unterstützung des Militärs in Anspruch nehmen?

Derzeit wissen wir, dass große Pharmaunternehmen Vereinbarungen mit verschiedenen Ländern schließen, bevor sie einen erfolgreichen Impfstoff entwickeln. Einige Unternehmen haben auch die klinische Phase-3-Studie für ihren Impfstoff eingeleitet und gehen im Rahmen des Operation Warp Speed-Programms in den USA Volumenverpflichtungen ein. Diese frühen Deals zeigen, wie Liefervereinbarungen aussehen werden, wenn die Studien abgeschlossen sind und Impfstoffe verteilt werden können.

«Kühne+Nagel ist bereit, die Verteilung von Covid-19-Impfstoffen mit zu übernehmen: Es wird eine Herausforderung sein, aber nichts, wo wir sagen: "Das ist unmöglich".

Dr. Detlef Trefzger im Wall Street Journal.

Pharma and Healthcare Logistics - vaccine response

Die Rolle der Logistik

Wie trägt die Logistikbranche bei all diesen Aktivitäten dazu bei und wie wird sich diese Rolle ändern, wenn ein Impfstoff entwickelt ist?

Es ist derzeit noch unklar, wie ein Impfstoff aussehen wird. Davon abhängig sind aber auch die Transportbedingungen. Weitere Unsicherheiten bestehen hinsichtlich der Produktion eines Impfstoffs, seiner Herkunft, Bestimmungsorte und Lageranforderungen. Es ist derzeit zu früh, um eine dieser Variablen mit Sicherheit zu erraten. In Bezug auf die globale, regionale und lokale Reichweite hängt dies davon ab, in welchem Stadium das Produkt zugelassen ist.

Pharmaunternehmen, die im kommenden Jahr die Kapazität für einen potenziellen Impfstoff sicherstellen wollen, wenden sich bereits an Kühne+Nagel. Wir arbeiten eng mit den Unternehmen zusammen, um das Volumen und die besonderen Anforderungen für jeden Impfstoff zu verstehen. Kunden stehen bereits in Kontakt und unterzeichnen Vereinbarungen mit Kühne+Nagel, um Lösungen für die zukünftige Verteilung zu prüfen.

Unsere Geschäftsbereiche Kühne+Nagel Pharma & Healthcare und QuickStat (Team für klinische Studien von Kühne+Nagel) sind bereit, unseren Beitrag zur erfolgreichen Markteinführung eines COVID-19-Impfstoffs zu leisten. 

Wir bieten Kunden: 

  • Luftfracht: Tür-zu-Tür-Services, die sich auf 32 spezifische Flughäfen auf der ganzen Welt konzentrieren und über die erforderlichen Fähigkeiten / Kapazitäten, Infrastrukturen, Fachkenntnisse der Mitarbeiter, Servicelevels und Qualitätsunterstützung verfügen und die auf die bekannten Produktionsstandorte und -mengen abgestimmt sind. Dienstleistungen umfassen Trockeneis, Verfügbarkeit von Containern / Verpackungen, transparente Lieferkette und ein engagiertes HyperCare-Team, das sich auf unsere COVID-19-Kunden fokussiert.
  • Landverkehr: Nutzen Sie Kapazitäten im Landverkehrsnetz von KN PharmaChain, um die Verteilung in Nordamerika, Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Indien, Malaysia und Singapur zu ermöglichen. Der Service unterstützt alle Temperaturanforderungen, die erforderlich sind, um COVID-19-Impfstoffe und Trägermaterial (z. B. Spritzen) zu bewegen (2-8C, -20C und Deep Frozen -60 bis -80C, wenn dies durch passive Verpackung sichergestellt ist).
    Seefracht: Während die meisten Menschen nicht über Seefracht für die COVID-19-Impfstoffe sprechen, ist dies eine praktikable und notwendige Option für unterstützende Materialien. Wir versenden derzeit Spritzen, PSA, Verpackungsmaterialien usw. rund um den Globus, um die Zulassung eines lebensfähigen Impfstoffs vorzubereiten.
    Kontraktlogistik / Integrierte Logistik: Aufgrund der begrenzten Kapazität im gesamten Pharma- und Healthcare-Netzwerk werden wir die vorhandenen Kapazitäten sowie unser Partnernetzwerk erweitern, um die wichtigsten Herkunfts- und Zielorte anzusprechen. Dieser Service umfasst Beschaffung, Auftragsvergabe und Lieferantengenehmigung/ -qualifizierung, Auftragsverwaltung, Nachverfolgung, Bestandsübersicht und Audit- /Qualitätskontrollen. Basierend auf der aktuellen Kundenanfrage werden wir Hub-Lösungen in den USA, Europa und Asien anbieten, die mithilfe unseres GxP-Netzwerks und eines Teams für Notfall- und Hilfslogistik Regionen rund um den Globus erreichen können.

Kühne+Nagel ist bestrebt, einen Weg zu finden, um Patienten weltweit mit benötigten Impfstoffen zu versorgen. Für die weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Kühne+Nagel-Ansprechpartner oder senden Sie uns eine Anfrage über den unten angegebenen Kontakt.

Wir beraten Sie gerne.

Ihre Experten für Pharma und Healthcare

Ihre Experten für Pharma und Healthcare

Jetzt anfragen